Wer richtig epiliert, kann die Schmerzen dabei absolut ertragen. Bei einer Epilation in regelmäßigen Abständen, gewöhnt sich die Haut daran und schmerzt kaum noch. Hier folgen fünf Tipps zur richtigen Anwendung eines Epilierers.

Tipp 1 Die Vorbereitung

Der Epilierer entfernt effektiv die Haare und dies sogar ohne Chemie. Viele Frauen haben Angst vor den Schmerzen, da bei der ersten Anwendung extrem viele Haare auf einmal entfernt werden und für die Haut diese Behandlung neu ist. Einige Firmen haben spezielle Starter-Aufsätze mit weniger Pinzetten im Programm. Dies erlaubt es, weniger Haare gleichzeitig zu entfernen und die Haut kann sich an die Epilation gewöhnen.

Ebenfalls die Vorbereitung der Haut ist ein sehr wichtiger Tipp, um das Epilieren schmerzfrei hinzubekommen. Vor der Epilation sollte geduscht werden oder ein Bad genossen werden. Ein Peeling oder ein Massagehandschuh verhindern, dass die Härchen von abgestorbenen Hautzellen bedeckt werden. Darüber hinaus wird die Durchblutung angeregt, und die Zupfschmerzen reduzieren sich.

Tipp 2 – Abends Epilieren

Wer einen Epilierer ohne Nassfunktion verwendet, sollte ebenfalls vor dem Epilieren warm baden oder duschen. Danach wir die Haut vorsichtig trocken getupft, bevor mit der Haarentfernung gestartet wird. Einige Epilierergeräte beinhalten im Set spezielle Tücher, welche die Haut ebenfalls schonend auf die Epilation vorbereiten.

Sie beseitigen das überschüssige Fett von der Haut, die während der Haarentfernung angenehm kühl bleibt. Der beste Zeitpunkt zu epilieren ist abends, da die Haut viel entspannter ist und sich über Nacht erholen kann.

Tipp 3 – Haut kühlen

Wird die Haut vor dem Epilieren gezielt gekühlt, können Hautreizungen zum größten Teil vermieden werden. Dafür muss die Haut mit einem Kühlkissen oder einem Kühlhandschuh gekühlt werden. Und dies mindestens dreißig Sekunden lang.

Bei einigen Epilierer Modellen findet man die kühlenden Teile als Zubehör. Ist im Set nichts davon enthalten, können Sie in der Apotheke eine herkömmliche Kaltkompresse kaufen.

Tipp 4 – Peeling nicht vergessen

Nach dem Epilieren sollte in regelmäßigen Abständen Peelings durchgeführt werden.

Das erste Peeling sollte zwei bis drei Tage nach der Haarentfernung stattfinden, damit sich die Haut erholt hat und nach der Epilation nicht zusätzlich gereizt wird.

Weiterführend: Vergleich der beliebtesten Modelle.

Tipp 5 – Die Pflege danach

Ein weiterer Tipp ist, nach dem Epilieren großzügig eine Feuchtigkeitslotion oder eine Creme aufzutragen, damit sich die Haut beruhigt und gleichzeitig bestens gepflegt wird.

Vor allem Produkte mit Allantoin, wie auch mit Kamillenextrakt oder Aloe Vera sind ideal. Ebenfalls After-Sun-Lotion ist für die Hautpflege danach sehr gut geeignet, da sie enorm viele hautberuhigende Stoffe enthält und gleichzeitig einen kühlenden und schmerzlindernden Effekt hat.